Rezension zu „Krieg der Sternzeichen“

Liebe Leserinnen und Leser,

heute Stellen wir euch eine Rezension zu unserem Buch „Krieg der Sternzeichen“ vor, geschrieben von Hans-Joachim Mattner.

Fantasyroman "Krieg der Sternzeichen: Die Liebe des Skorpions"

Buchrezension: Die Liebe des Skorpions v. Tasia Falter
Rezension:
Das Buch nimmt den Leser von Anfang an mit in eine Welt, die unserer ähnlich ist – aber voller Magie. Durch geschicktes Verweben von Informationen über die Welt mit der Geschichte bleibt das
Buch spannend und der Leser kann Ihr mühelos folgen. Die Mischung aus Astrologie, Magie, Gefühlen und Eigenheiten der Protagonisten sowie
Gesellschaftlichen Zwängen und Vorurteilen ist gut dosiert und stimmig.
Mit diesem Buch wird ein spannender Fantasy Roman kredenzt, der den Spannungsbogen früh
aufbaut und Ihn bis zum Schluss behält. Dieser fällt kurz und knackig aus und macht Geschmack auf den zweiten Teil.
Wer spannende Fantasy Romane liebt, wird mit diesem Buch nicht enttäuscht.

 
Persönliche Anmerkung:
Mich hat die Geschichte Angesprochen und die Idee(n) wurden sehr gut umgesetzt. Die
Verschiedenen Komponenten (Erklärung der Welt; Geschichte, Spannung,)
Vor allem die Herleitung aus bekanntem zum Unbekannten ist für mich ein Highlight.
Meist möchte der Autor auch wissen ob man sein Buch weiterempfehlen würde…
Generell empfehle ich Bücher dann weiter, wenn ich weiß, oder aus einem Gespräch heraus erkenne das das Buch für meinen Gegenüber eine Leseempfehlung darstellt. Ist dies gegeben dann auf alle Fälle.

Nun, wo Licht ist, gibt es nun mal auch Schatten, und ich bitte hier die Punkte die ich unter Schwachstellen aufzähle als Konstruktive Kritik zu betrachten. Es sind eben genau die Passagen, die für mich auffällig waren.
Es geht mir hier nicht darum das Haar in der Suppe zu finden, aber ich denke etwas mehr
Abwechslung zur Vermeidung der sich immer wiederkehrenden Passagen würde der Geschichte sehr guttun.

 
Schwachstellen:
Der Atem über die Nase geblasen – offensichtlich ein Tick von Scora – gern; ABER: Plötzlich ist
dieser Tick auch bei Ultor.
Wiederholende Sätze/Phrasen:
– Scora fällt immer auf Ihre Fersen wenn Sie stürzt.
– Auch der Rucksackträger wird für meinen Geschmack etwas zu überstrapaziert.
– Immer wenn jemand Papier in die Hand nimmt knittert dieses…
– Schade das es in dieser Welt nur Möhrensaft zu trinken gibt. Passt das zu Ultor?
– Mundwinkel nach hinten – alle Protagonisten – gelacht wird später oder wie?
– Wie oft verträgt eine Person 180 Puls????
Ein Morscher Holzboden auf einer Bühne???? (klingt nicht plausibel)
Fliegenpilzlampe zerstört – plötzlich steht diese wieder auf dem Nachttisch.

 
Pluspunkte:
Gefühlswelt und Körpersprache werden sehr plastisch dargestellt der Leser fühlt sich „mittendrin statt nur dabei“
Die Spannung wird früh erzeugt und bleibt bis zum Schluss erhalten.

Das Buch „Krieg der Sternzeichen – Die Liebe des Skorpions“ bei Amazon.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s