„Der Mann, der auf das Sterben wartet“

Romance-Fantasy von Elisabeth von Sydow

„Schmerz. es war Schmerz, den er fühlte, wenn er sie berührte. Süßer Schmerz. Brennender Schmerz, der auf Lippen und Zungenspitze begann, hinunter in seinen Brustkorb wanderte und sich von dort in jede Faser seines Körpers ausbreitete. Warum gab es nichts, das diesen Schmerz zerschmetterte? Dieses Gefühl war zu groß für ihn. Zu mächtig. Und es war falsch. So verdammt falsch.“

Story:

Der zynische Ex-Spion Nigleus Hale verliert in den Nachwehen eines langen magischen Krieges die einzige Person, die ihm etwas bedeutet. Verbittert und zerrissen macht er sich auf die Suche nach einem Heilmittel für die im Koma liegende Freya. Ungewollte Unterstützung bekommt er dabei von Gemma, einer jungen Frau, die ihn mit ihrer offenen und einfühlsamen Art daran erinnert, was es heißt, Mensch zu sein. Doch je näher er dem Mädchen kommt, desto mehr dringt von seiner dunklen Vergangenheit an die Oberfläche. Eine Vergangenheit, in der er fatale Entscheidungen getroffen hat, die sich bis in die Zukunft auswirken.

 

Der Fantasy-Roman „Der Mann, der auf das Sterben wartet“ beschreibt die Geschichte eines Mannes, der nichts zu verlieren hat. Es geht um eine verlorene Liebe, um die dunkle Magie des gefürchteten Jean Nadal, die Schatten der Vergangenheit und um zarte Gefühle, die zeigen, dass man einen Menschen trotz seiner Fehler lieben kann. „Denn Lieben bedeutet auch all die Hässlichkeit des anderen zu lieben. Etwas, das hart ist. Etwas, wofür man kämpfen muss – mit sich und noch mehr mit seiner eigenen Moral.“

Kurzum: „Der Mann, der auf das Sterben wartet“ ist eine Geschichte für Romantiker, für Abenteurer und Fantasy-Fans, die zusammen mit Nigleus, Gemma und Freya die psychischen und emotionalen Abgründe des Jean Nadal erkunden und verstehen wollen.

 

Vier Gründe, den Roman zu lesen:

1. Der männliche Protagonist Nigleus Hale ist kein typischer Held wie in vielen Fantasy-Romanzen. Er ist weder besonders schön noch besitzt er Charme. Im Gegenteil: Seine Sozialkompetenz ist eher rudimentär ausgeprägt, was ihn zu einer interessanten Persönlichkeit mit vielen Ecken und Kanten macht.

  1. Die Geschichte handelt von einer scheinbar stabilen Liebe, die durch ein Unglück erschüttert wird. Und es geht um eine Liebe, die so zart und doch so erbarmungslos realistisch ist.
  2. Es geht um ein dunkles Geheimnis, dem der Leser mit jeder Seite näher kommt und das ihm den Atem verschlagen wird, wenn es sich offenbart.
  3. Der Leser wird mit den Protagonisten mitlieben, mitweinen, mitleiden und nicht nur einmal das Bedürfnis haben, Nigleus für seine Worte und Taten den Hals umdrehen zu wollen.

Weitere Informationen und Leseprobe:

www.der-mann-der-auf-das-sterben-wartet.de

Kontakt:

info@der-mann-der-auf-das-sterben-wartet.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Interviews Fantasy-Autoren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s