Mobbing an einer Magierschule – Eine wahre Legende

Ettenna - Mobbing an ainer Magier-SchuleLiebe Leserinnen und Leser,

heute stellen wir euch das neue Buch aus unserem Hause vor: Éttenna – Mobbing an einer Magier-Schule: Die Außenseiterin. Am besten zeigen wir euch einfach einige Blöcke aus dem Exposé, das die Autorin nie an andere Verlage abgeschickt hat, weil es aus ihrer Sicht Wichtigeres im Leben gibt (siehe Reihe Unperfekt).

 

Viel Spaß damit!

Thema: Von der Magierschule zum Magierberuf

Die Einzelgängerin Éttenna will die Schule gegen die Regeln meistern und später in einer Magiergilde arbeiten. Doch der Stellenmarkt für Magier ist hart umkämpft und der Eintritt in eine Magiergilde schwer. Gefordert sind weniger Magie, sondern Manieren, Beziehungen und Charisma. Hat eine schüchterne, eigensinnige Außenseiterin eine Chance?

>> Exposition: Außenseiter werden auf eigene Weise stark.

Die schweigsame, intelligente Éttenna besucht die Hohe Magierakademie. Doch die anderen Mädchen reden über höfische Dinge, wo sie nicht mitreden kann. Als ihre Freundin Sailor sie eine Dienerin nennt, will Éttenna nicht länger ein schwaches Glied am Rand der Gemeinschaft sein, sondern eine starke Einzelgängerin werden. Doch Einzelgänger sind angreifbar.

„Der Weg eines Außenseiters ist hart und erfordert viel Mut. Aber wer ihn geht, wird auf eigene Weise stark – und schließlich ein neuer Teil der Gemeinschaft.

>> Auftakt: Von der Gedankenhüterin zur Verbannten

Den Auftakt bildet ein Vorfall, wo man Éttenna ihres Ehrenpostens der Gedankenhüterin enthebt. Sie will die Aufgabe korrekt erfüllen, was drei Mitschülerinnen missfällt. Durch Falschdarstellungen beim Studienmentor erreichen sie, dass Sailor die Hüterin wird (eine Vertrauensaufgabe mit Zauberschlüssel).

>> Enders Game – auf andere Art

Bald merken die Jungen Ender, Sóven und Matt, dass Éttenna schwach ist. Sie liefern sich sportliche Magiekämpfe mit ihr um ihre Schulsachen. Éttenna versucht abzuwehren, aber gegen drei kommt sie nicht immer an. Noch dazu hat sie den gut aussehenden Ender einst gemocht.

Die Arenenkämpferin. Oder: Die Suche nach beruflicher Zukunft

Anfangs verbringt Éttenna ihre Auszeit als leidenschaftliche Kämpferin in Arenen. Doch Schwertduelle bringen kein Einkommen und damit keine Zukunft. Bald kämpft Éttenna gegen ihre Kampfsucht selbst an: Sie sucht sich eine Passion, die ihr berufliche Perspektiven eröffnet – und beginnt, eigene Zaubersprüche zu schreiben. Als ehrgeiziges Mädchen schreibt sie mächtige, neue Formeln – und ahnt nicht, dass sie sich damit tief in den Bereich der schwarzen Magie begibt …

Das Buch bei Amazon:
Éttenna – Mobbing an einer Magier-Schule: Die Außenseiterin

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Interviews Fantasy-Autoren, Verlagsnews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s