„Hilfe, ich trau mich nicht, in der Öffentlichkeit dieses Buch zu lesen“ – von Büchern, die „schwer“ zu lesen sind.

Kennt auch ihr es, dass ihr einige Bücher nicht so gerne im Zug oder an anderen öffentlichen Orten lest, weil euch das Cover dieser Bücher irgendwie unangenehm ist? Hier mal eine Auflistung von Büchern, die aus irgendwelchen Gründen unangenehm sein können.

Bücher mit Erotik

Okay, klar, hierzu braucht man nichts mehr zu sagen und wenn dann auf dem Cover noch nackte Körper abgebildet sind mit Peitsche und Fesseln …

Fantasy und Vampirromane

Also zwischen dem grauhaarigen Zeitungsleser und einer Dame, die Rosamunde Pilcher liest, kann es schon etwas unangenehm sein, das eigene Buch mit dem bunten Fantasycover zu zücken. Zudem haben gerade manche Vampirbücher Cover, die schon nach Erotik aussehen, auch wenn sich der erotische Inhalt in der eigentlichen Story in Grenzen hält.

Kinderbücher

Wer von euch hat schon mal als Erwachsener ohne Kind an einem öffentlichen Ort verweilt und ein Buch gelesen, dessen Umschlag so richtig nach einem Kinderbuch aussieht? Storys mit Titeln wie „Mein erster Schultag“ oder „Der kleine Frosch“ (womöglich mit ein paar Bildern drin) könnten für manchen auch eine Herausforderung sein.

Mangas und Comics

Mangas und Comics sind ziemlich auffällig und noch dazu kann der Sitznachbar genau erkennen, was da drinnen für Zeichnungen sind. Umso blöder, wenn man gerade einen Manga oder einen Comic erwischt hat, den man sogar selbst blöd findet …

Sexratgeber und Flirtratgeber

Wer möchte schon dabei gesehen werden, wie man einen Ratgeber liest, wie man noch besser beim anderen Geschlecht landen kann? Ich denke, das kann noch peinlicher sein, als einen Erotikroman selbst an öffentlichen Orten zu lesen.

Ratgeber zu Psychoproblemen

Habe ich eine Phobie? Bin ich Autist? Habe ich Magersucht? – der Selbsttest! So was in der Öffentlichkeit zu lesen, ist wohl auch nicht jedermanns Sache.

Fällt euch noch was ein? Was wäre euch besonders unangenehm oder habt ihr mit nichts Probleme? Gerne könnt ihr euer Statement als Blogkommentar hinterlassen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen und Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Hilfe, ich trau mich nicht, in der Öffentlichkeit dieses Buch zu lesen“ – von Büchern, die „schwer“ zu lesen sind.

  1. Hannah S. Baum schreibt:

    Hehe, du hast eigentlich schon alles gut abgedeckt. Spontan fällt mir jetzt nur noch „50 Shades of Gray“ ein, das zwar unter Erotik-Roman fällt, vom Cover her aber nicht als solcher zu erkennen ist. Das ist aber auch nicht nötig, weil ja jeder durch die Medien den Titel kennt und weiß, worum es in etwa geht. XD
    Extrem witzige Bücher würde ich auch nicht unbedingt in der Öffentlichkeit lesen. Bei Marc-Uwe Klings „Kanguru Manifest“ musste ich im Zug so dermaßen lachen, dass ich den Mitreisenden wohl unangenehm aufgefallen bin und daher aufhören musste zu lesen. Ähnlich stelle ich es mir bei sehr traurigen Büchern vor. ^^

  2. flyfictionfantasy schreibt:

    Ah, stimmt, es gibt ja noch Bücher, wo einfach viele den Titel kennen, auch wenn das Cover recht dezent sein mag. Feuchtgebiete ist irgendwo auch so ein Fall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s