Hiroki Endo: „Eden. It’s an endless World“ (Manga Rezension)

5 von 5 Sternen

 

Meine Meinung zur Manga-Reihe

Eden. It’s an endless World

(Band 1-15)

Inhalt von „Eden. It’s an endless World“

„Eden. It’s an endless World“ von Hiroko Endo lässt sich als Science Fiction Manga bezeichnen. Die Manga-Serie spielt in einer futuristischen Welt mit Zerstörung, Krieg, Cybermenschen, Sex und Endzeit-Atmosphäre. Einerseits ist diese Welt von Brutalität durchzogen, andrerseits auch von Menschlichkeit und man merkt, der Autor beschäftigt sich viel mit moralischen Fragen. Das merkt man auch in seinen Schlussworten bei den einzelnen Mangas.

Wobei „Eden“ eigentlich mehr die Zeit nach einem Endzeit-Krieg zu erzählen scheint. Neben der Endzeit-Atmosphäre findet man ebenso Bezüge zur Bibel und manche Charaktere wecken Assoziationen wie Adam und Eva.

Ein wichtiger Konflikt im Manga dreht sich um ein Virus, das die Menschen einerseits ausrottet, andrerseits auf seltsame Weise zu einem einzigen Bewusstsein vereint. Die Gesellschaft als Masse und Heer auf der einen Seite und das Individuum und das Liebespaar auf der anderen Seite – in diesem Spannungsfeld bewegt sich der Manga „Eden“ von Hiroko Endo.

Meine Bewertung von „Eden. It’s an endless World“

Brutalität und Menschensterben werden auf eine Weise inszeniert, wie es dem Leser nahe geht. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass der Mangaka sehr realistisch zeichnet. Die Geschichte von „Eden. It’s an endless World“ präsentiert sich am Anfang der Manga-Reihe rätselhaft und wirft auch im Verlauf der späteren Bände immer wieder Fragen auf – was aber nicht negativ ist. Diese Geschichte muss nicht rund sein.

Der Manga hat auf jeden Fall einen hohen Wiedererkennungswert. „Eden“ hat eine Story und ein Zeichenstil, die man so schnell nicht vergisst. Im Vergleich zu den meisten Mangas, die sich um Highschool-Mädchen mit Beziehungsproblemen oder um den 12-jährigen Superhelden drehen, präsentiert sich dieser Manga im Zeichenstil und in der Themenwahl sehr erwachsen. Zivilisation, Philosophie, technischer Fortschritt und Moral sind einige Stichworte, die sich mit diesem Manga verbinden lassen. Es geht viel um die Probleme der Zivilisation, der Gesellschaft und der Rücksichtslosigkeit des einzelnen Menschen.

Fazit zum Manga

Ich kann Hiroki Endos „Eden“ durchaus empfehlen – zumindest, wenn man harte Gewalt mag, aber dennoch sehr menschlich und mit ernsthaften realitätsnahen Zivilisationsproblemen verbunden. Wer dagegen was Fröhliches liebt, sollte von Endos Manga besser die Finger lassen, er taugt nicht gerade dazu, ein depressives Gemüt aufzuhellen.

Ebenso – für harte Gemüter – empfehlen kann ich übrigens die Reihe „Blade of the Immortal“, die es ebenfalls versteht, Brutalität mit einer guten Story zu verbinden und auch nicht ins Kinderregal gehört. Wer ernste Geschichten mit moralischem Anspruch für Erwachsene sucht, dem kann ich auch die Geschichte von „Ikkyu“ an Herz legen, die einem non-konformistischen japanischen Mönch handelt.

Und wie fandet ihr diesen Manga? Hinterlasst doch euer Statement als Kommentar in diesem Blog!

 

———————

Astarian - Das Universum der Ancris
Macht, Liebe und Verrat
in einer neuen Fantasywelt!
Das Buch bei Amazon
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen und Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s