Katsu Aki: Visions of Escaflowne (Manga Rezension)

4 von 5 Sternen

Meine Meinung zur Manga-Reihe

Visions of Escaflowne

(Band 1 bis 8)

Inhalt von „Visions of Escaflowne“

Der Manga „Visions of Ecsaflowne“ ist eine Mischung aus Fantasy und Science Fiction. Im Prinzip bietet diese Manga-Reihe typische Science Fantasy, ein wenig wie Star Wars mit den entsprechenden Elementen: Ferne Planeten und Königreiche, zwischen denen Krieg herrscht, die von gigantischen magischen Kampfrobotern ausgetragen werden – also das, was man aus manchem Actionfilm kennt. Die Welten in „Visions of Ecsaflowne“ tragen so mystische Namen wie Astoria, Fanelia und das Zaibacher Imperium und man darf entsprechende Paläste bewundern.

In diese Machtkämpfe zwischen den Fantasy-Reichen wird das Mädchen Hitomi aus der „normalen Welt“ urplötzlich hineinkatapultiert und findet sich bald an der Seite des etwas ungehobelten Prinzen Van wieder, der die Kampfmaschine „Escaflowne“ steuert. Dass sich hieraus eine Liebesgeschichte entwickelt, dürfte klar sein.

Meine Bewertung von „Visions of Escaflowne“

Anfangs ging mir diese Reihe ein wenig auf die Nerven, insbesondere Van und die großbusige Hitomi. Die Story erschien mir nach primitivem 08/15 mit viel simpler Action. Aber das Gute: Der Manga „Visions of Escaflowne“ wird mit den weiteren Bänden besser und es spannt sich eine interessante Story auf, während die Action ein wenig zurücktritt.

Die Figurenrollen sind klar verteilt, es gibt die Guten und die Bösen, die Könige, die Krieger sowie das Kampf- und Liebespaar aus den Protagonisten Hitomi und Van. Der Manga besteht aus bekannten Zutaten der Science Fantasy, die aber solide miteinander vermischt werden.

Später habe ich erfahren, dass der Manga „Visions of Escaflowne“ der Manga zum Anime ist, der anscheinend zuerst dagewesen sein soll. Aber wenn man den Manga liest, hat man den Anime praktisch vor Augen, ohne ihn gesehen zu haben. Die Zeichnungen sind schön klar und gut erfassbar. Mit 8 Bänden hat die Manga-Reihe zudem eine angenehme Länge, die der Geschichte angemessen sind.

Fazit zum Manga

Wer Science Fantasy als Manga lesen möchte und klassische Elemente bei Story, Charakteren und Schauplätzen liebt, bekommt mit „Visions of Escaflowne“ was Nettes geboten. Es ist „gute Unterhaltung“, wie es so schön heißt, Niveau oder allzu viel Originalität sollte man aber nicht erwarten. Ich finde diese Manga-Reihe durchaus lesenswert und teilweise auch recht witzig, sie ist aber kein Lieblingsmanga von mir.

Und wie fandet ihr diesen Manga? Hinterlasst doch euer Statement als Kommentar in diesem Blog!

 

———————

Astarian - Das Universum der Ancris
Macht, Liebe und Verrat
in einer neuen Fantasywelt!
Das Buch bei Amazon
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen und Lesen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s