Deutsche Fantasy Verlage und die Entwicklung der deutschen Fantasy

Das Genre Fantasy wird immer populärer. Mit „Harry Potter“ wurde das Fantasy Genre populär, mit „Herr der Ringe“ erfuhr die Fantasy einen weiteren Aufschub und mit den „Biss“- bzw. „Twilight“-Romanen setzt sich dieser Trend fort. Beliebt sind insbesondere Trilogien mit Band 1 bis Band 3, wobei sich eine Tendenz zu noch längeren Fantasy Reihen abzeichnet. Eine Erfolgsreihe bricht mancher Fantasy Verlag nur ungern ab.

Auch in der Branche der Videospiele und Online-Games gibt es viele Fans von Fantasy, und zwar Fantasy Rollenspielen. Ein legendärer Klassiker ist „Final Fantasy“. Ebenso um Platz Nummer 1 der besten Videospiele aller Zeiten ringt das Rollenspiel „Zelda. Okarina of Time“ von Nintendo. Im Bereich der Online-Games ist dagegen „World of Warcraft“ seit langem Kult. Im TV schließlich begeistert die Fantasie japanischer Art zahlreiche Kinder und Jugendliche, allem voran die „Pokémon“.

Fantasy im Programm großer Verlage

Durch den Fantasy-Trend verstärken etablierte Publikumsverlage ihr Fantasyprogramm. Der Heyne Verlag machte Fantasy zu einem Schwerpunkt seines Verlagsprogramms, der Piper Verlag ist zunehmend unter „Piper Fantasy“ bekannt und auch Blanvalet (sowie sein Zweig Penhaligon) oder der Goldmann Verlag setzen auf Fantasy Romane.

Auch im Bereich des phantastischen Kinderbuchs und der Jugendbuch Fantasy pflegt mancher Buchverlag sein Fantasy Verlagsprogramm, etwa der Jugend- und Kinderbuchverlag Carl Hanser. Sogar Verlage, die ihre Tradition mit Klassikern und hoher Literatur haben wie Suhrkamp, Fischer und Rowohlt erschaffen eine Nische für Fantasy im Verlagsprogramm. Mancher Verlag wird auch lediglich inoffiziell zum Fantasy Verlag. So gibt es Verlage, die laut Website keine Fantasy verlegen, von denen aber vereinzelt Bücher bei Amazon unter dem Genre Fantasy und Science Fiction gelistet sind oder beim Stichwort „Fantasy“ auftauchen.

Zahlreiche Neuerscheinungen in Phantastik erfreuen die Leser jedes Jahr. Fantasy für Erwachsene erscheint meist als Taschenbuch, während die Fantasy Verlage bei jungen Lesern mit veredelten Hardcovern die Leselust zu wecken versuchen. Die Grenzen zwischen Fantasy und Science Fiction sind fließend. Auch die Altersgrenzen verfließen teilweise. All Age Fantasy wird zum Modewort der Fantasy Verlage.

Neue Fantasy Autoren und neue Fantasy Verlage betreten die Bühne

Mit der Zahl der Fantasy Romane wächst auch die Zahl der Fantasy Autoren. Nicht nur die der amerikanischen oder englischen Fantasy Autoren steigt, sondern auch von neuen deutschen Fantasy Autoren kommt mancher Roman auf den Buchmarkt. Die Zahl deutscher Fantasy Autoren nimmt zu, ebenfalls entstehen viele neue Fantasy Verlage. Manche dieser Kleinverlage haben sich bereits einen Namen gemacht, etwa der Arcanum Fantasy Verlag und der Wurdack Verlag. Die Zukunft vieler neuer Fantasy Verlage ist aber noch unsicher, wobei das nicht nur für neue Fantasy Verlage gilt, sondern generell für neue Kleinverlage.

 Wie viele Verlage für Fantasy gibt es?

Häufig fragen sich neue Fantasy Autoren, wie viele deutsche Fantasy Verlage es überhaupt gibt. Es gibt im Web und in Ratgebern einige Listen. Viele Listen veralten mit der Zeit, doch haben diese Listen noch eine weitere Schwäche: Sie differenzieren nicht zwischen der Art der Fantasy Verlage. Ein Publikumsverlag ist etwas anderes als ein Kleinverlag und neue Fantasy Autoren, die einen Verlag für ihr Fantasy Manuskript suchen, können wenig mit reihenweise „Fantasy Verlagen“ anfangen, die im Grunde nur die Phantastik früherer Jahrhunderte veröffentlichen oder Serien aus der Nachkriegszeit weiter verlegen. Auch wenn Phantastik Serien und Science Fiction Serien wie „Perry Rhodan“ und „Maddrax“ sich in einer treuen Fangemeinde großer Beliebtheit erfreuen, dem jungen Fantasy Autor, der sein Epos veröffentlichen will, bietet dieser Fantasy Verlag  keine Chancen.

Dasselbe gilt für „Fantasy Verlage“, die bei genauer Betrachtung lediglich Esoterik oder ausschließlich Krimis mit ein paar phantastischen Elementen verlegen. Auch Rollenspielromane und Fanficion zu „Das schwarze Auge“, „World of Warcraft“ oder „Shaddow Run“  sind nicht das Ziel vieler Fantasy Autoren, sodass weitere Fantasy Verlage ausscheiden.

Auf der Seite des Flyfiction Fantasy Verlags gibt es eine differenzierte Liste mit Fantasy Verlagen. Ebenfalls existiert zweite Liste mit verschiedenen Sonderfällen von Fantasy Verlagen wie die eben geschilderten. Auch diese Listen sind nicht perfekt, aber sie bringen ein wenig mehr Ordnung in den Dschungel deutscher Fantasy Verlage.

A.S.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verlagsnews abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s