Interview mit Carola Kickers, Autorin der Jason Dawn Saga

Hallo liebe Leser,

heute habe ich ein Interview mit der Autorin Carola Kickers geführt, die in den Bereichen Mystery, Dark Fantasy und in weiteren Genres schreibt. Bekannt ist besonders ihre Reihe um den Vampir Jason Dawn. Viel Spaß beim Lesen des Interviews!

Annira Falter: Hallo Carola, stelle dich uns kurz vor.
Carola Kickers: Mein Name ist Carola Kickers, ich arbeite freiberuflich als technische Übersetzerin und führe einen kleinen Musikverlag. Ich schreibe allerdings auch unter dem Pseudonym Carol Grayson, vor allem im Bereich Mystery und Dark Fantasy. Allerdings fühle ich mich auch zu anderen Genres hingezogen, so dass hin und wieder ein Krimi oder eine Kindergeschichte aus meiner Feder fließt. Ich finde, Vielseitigkeit ist wichtig. Sich immer wieder auszuprobieren und Herausforderungen anzunehmen, macht nicht zur Spaß, sondern weist manchmal auch neue Wege.

Annira Falter: Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Carola Kickers: Eigentlich war Schreiben immer ein Faible von mir, bereits in der Schule. Aufsätze und Interpretationen habe ich geliebt. Es folgten Gedichte und Kurzgeschichten, später Songtexte. Beruflich führte mich das weiter in den Bereich der Werbe- und Pressetexte. Worte sind heute immer noch mein Werkzeug – und manchmal eine Waffe 🙂

Annira Falter: Was ist das Besondere an deinen Fantasy Romanen?
Carola Kickers: Das kann eigentlich nur ein Leser beantworten. Ich für meinen Teil liebe es, komplexe Welten zu entwerfen, wie z.B. in der Jason Dawn Saga. Oder die Leser im Rahmen einer Reihe mit neuen Geschichten zu überraschen. Man darf nicht vergessen, dass ich weniger in der High Fantasy zuhause bin als vielmehr im Bereich eines Genre-Mix. Da finden sich Fantasy-Krimis ebenso wie Stories, die mehr in den Mysterybereich gehen. Dabei mag ich perspektivische Wechsel besonders, so kann man selbst altbekannten Themen neue Sichtweisen entlocken.

Annira Falter: Welche Botschaft steckt in deinen Büchern?
Carola Kickers: In vielen entdeckt man philosophische wie auch esoterische Thesen. Ich möchte den Lesern gerne zeigen, wie eng Realität, Glaube und Phantasie miteinander verknüpft sind. Dabei bevorzuge ich offene Enden, so dass meine Leser am Schluss einer Geschichte ihrer eigenen Phantasie freien Lauf lassen können und die Geschichte in ihren Gedanken nachklingt. Ich finde, als Autor hat man dann schon viel erreicht.

Annira Falter: Worauf legst du beim Schreiben besonderen Wert?
Carola Kickers: Ich  mag eine ruhige Atmosphäre, in der mich wenig ablenkt. Wenn ich schreibe, dann möchte ich auch voll und ganz in die Geschichte eintauchen, wie es später der Leser tut.

Annira Falter: Was sind deine größten Herausforderungen im Autorenleben?
Carola Kickers: Man hat immer wieder mit Widrigkeiten zu kämpfen, besonders mit „Verlagen“, die sich zwar alle Rechte sichern, diese aber gar nicht verwenden (ob können oder wollen, sei dahingestellt) und mit solchen, die keine Verträge einhalten und Tantiemen zahlen wollen (bzw. erst nach Einschaltung eines Anwaltes). Dann gibt es noch Verlage, die bei Anthologien gar keine Verträge machen mit den Autoren und sich so im rechtsfreien Raum bewegen. Interessant und leider auch deprimierend ist es, als Geschäftsfrau immer wieder feststellen zu müssen, das kaufmännisch korrektes Denken eher die Seltenheit ist im Kreativbereich. Vergessen wir auch nicht die bekannten Neider, die man in allen Künstlerbereichen findet. Aber wie heißt es so schön: Neid muss man sich verdienen, Mitleid bekommt man geschenkt 🙂

Annira Falter: Warum sollten Leser deine Bücher unbedingt lesen?
Carola Kickers: Nun, unbedingt möchte ich hier ausklammern. Mein Ziel ist es, in erster Linie für Unterhaltung zu sorgen, die auch schon mal die eigenen Phantasie anregen kann.

Annira Falter: Welche Tipps hast du an neue Autoren?
Carola Kickers: Erster Rat: Sich niemals unterkriegen zu lassen! Auch nicht von sogenannten Kritikern. Ich selbst habe festgestellt, dass entweder Kritiken völlig aus der Luft gegriffen sind (wobei man sich fragt, ob derjenige das Buch tatsächlich gelesen hat) oder einfach nur gegen die Person abzielen (wobei wir wieder bei den Neidhammeln sind). Aber … und das ist wichtig … konstruktive Kritik und Hilfestellungen begrüße ich außerordentlich und die sollte man als Neuling auch ruhig annehmen.
Der zweite Rat heißt, nicht alles zu glauben, was man an schönen Worten von sogenannten Agenten und Verlegern hört, und erst einmal zu recherchieren, bevor man Verträge unterschreibt. Auch bekannte Namen sind keine Garantie für seriöses Verhalten.
Und der dritte Tipp: Wer ein ausgereiftes Konzept hat, macht am besten das Meiste selbst und nutzt die heutigen Möglichkeiten zu seinem Vorteil. So behält man die größtmögliche Kontrolle über sein Werk.

Annira Falter: Liebe Carola, danke für das Interview und noch viel Erfolg als Autorin!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Interviews Fantasy-Autoren abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Interview mit Carola Kickers, Autorin der Jason Dawn Saga

  1. Anonymous schreibt:

    coole Seite + sehr schönes Interview 🙂
    glg Marie-Luis Rönisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s